Suche
Suche Menü

Jamb de Cologne

›Ausgezogen, die Freiheit zu finden‹

Unter diesem Motto haben an Pfingsten im Jahr 2016 Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) im Erzbistum Köln spannende Tage im Jugendpark Köln verbracht. Beim diözesanweiten Lager ›Jamb de Cologne‹ schlugen 2.600 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 6 und 21 Jahren ihre Zelte auf und beschäftigten sich 5 Tage lang mit dem Thema der Freiheitsrechte. Sie widmeten sich zum Beispiel den Fragen »Was macht mich frei?«, »Was grenzt mich ein?«

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass hunderte Menschen auf der Flucht sind, bekamen sie zu spüren, wie wertvoll unsere europäischen Freiheitsrechte sind – Rechte, die auch für diejenigen gelten müssen, die bei uns ein Leben in Freiheit und Frieden suchen.

Spielerisch haben die jungen Menschen sich mit den Themen Frieden und Freiheit auseinandergesetzt und hierfür gekämpft. Der Phantasie-Staat Yersinia ist nämlich von den Organisator*innen und rund 200 Helfer*innen auf dem Gelände errichtet worden. Den Gründungstag dieses finster grauen Staates wollten die diktatorischen Rattenherrscher mit den Pfadfinder*innen feiern und freuten sich schon auf tolle Geschenke ihrer ›Untergebenen‹ – doch mit den Kindern und Jugendlichen war dieser Plan nicht durchzuhalten. Schnell wurde der Widerstand gegen die aberwitzigen Regeln des Rattenstaates laut und in den vier Altersstufen sorgten nicht nur die verschiedenen Untergrundbewegungen dafür, dass am Ende das große Geschenk an alle ›Freiheit‹ hieß.

Über die Tage hinweg lernten die Teilnehmenden Verantwortung zu übernehmen. Sie konnten selbstbestimmt ihre freie Zeit einteilen und die vielfältigen Angebote nutzen von Gottesdienst zu Bühnenprogramm mit Cat Ballou über Workshops, Stadtrallye und Disco.

Ein kunterbuntes Programm also gegen graue Eintönigkeit.
Die Jugendstiftung *Morgensterne freut sich diese besondere Maßnahme unterstützt zu haben.